Großcomburg, Schwäbisch Hall

Im Mittelpunkt des ehemaligen Benediktinerklosters steht die ab 1706 neu gebaute barocke Hallenkirche St. Nikolaus.Von der ehemaligen um 1078 begonnenen romanischen Pfeilerbasilika sind noch 3 Türme vorhanden. Sie und einige andere Bauwerke bilden die beeindruckende Klosteranlage Großcomburg. Auf den Bildern zu sehen ist die romanische Michaelskapelle und die Sechseckkapelle sowie der einzigartige Hartwig-Leuchter, ein romanischer Radleuchter mit ca. 5m Durchmesser und einem Umfang von 15,77m. Solche alten Radleuchter findet man in Deutschland sonst nur noch im Dom zu Hildesheim und in der Aachener Pfalzkapelle. Auf Bild 2 ist im Vordergrund links die "Kleincomburg", eine ab 1108 erbaute Klosteranlage zu sehen.

Aufnahmen: 4/2003
Impressum / Copyright