Ehemalige Klosterkirche St-Pierre-et-St-Paul, Cluny, Burgund



Aufnahmen: 10/2003
Der dritte Bau der Klosterkirche von Cluny wurde 1088 begonnen. Der heilige Hugo (1049-1109), Abt von Cluny, legte den Grundstein, Papst Innozenz II.weihte die rießige Kirche 1130 ein. Heute ist nur noch ein Turm und Querhaus vorhanden. Im 13. Jh. begann der Niedergang, im 16. Jh. wurde die Anlage als Steinbruch genutzt. Bis zum Bau des Petersdoms 1626 in Rom war die 200 m lange Kirche Cluny III. der größte Bau der Christenheit. Mehr als 1400 Klöster in Europa standen im 12. Jh. unter dem Einfluß von Cluny.
Impressum / Copyright