Ein Ausflug in die Bretagne

Bulat-Pestivien

In der Bretagne gibt es neun Kathedralen, etwa 20 größere Kirchen und rund 100 Kirchhöfe. Besondere Merkmale der bretonischen Kirchen sind ihre hohen, spitzen Kirchtürme aus Stein sowie bemalte und mit Schnitzereien verzierte Holzdecken. Einzigartig sind jedoch die umfriedeten Kirchhöfe (enclos paroissiaux), die vor allem durch die Großzügigkeit der reichen Leinenhändler erbaut werden konnten. Zu den charakteristischen Merkmalen dieser Kirchhöfe gehören ein Prunkportal als Eingang, ein Beinhaus sowie der Kalvarienberg (Calvaire), der Szenen der Bibel zeigt.

Dol de Bretagne:Cathédrale St. Samson

Guimiliau: Calvaire aus dem Jahr 1588 mit rund 200 Figuren

Pleyben:Holzdecke der Kirche, Beinhaus und Kalvarienberg aus dem 16. Jahrhundert

Tréguier:
Kathedrale St. Tugdual aus dem 14. und 15. Jahrhundert mit Kreuzgang

Notre Dame de Tronoën:
der Calvaire ist der älteste der Bretagne (1450/70), dementsprechend verwittert sind die Figuren

Vitré:
Holzdecke von Notre Dame (zwischen 1420 und 1550)

Aufnahmen: 7/2012, © Isolde Strauß
Impressum / Copyright